Galerie

Georg Nothelfer

Adochi

Biografie

Geboren als Heinz Georg Adochi 1954 in Rumänien
1977-84 Studium Malerei bei Wolfang Petrick und Bildhauerei bei Michael Schoenholtz an der Hochschule der Künste Berlin 
1984 Erste Einzelausstellung in der Galerie Georg Nothelfer
1981-99 Zahlreiche Stipendien im In- und Ausland, u.a. an der Villa-Romana in Florenz
Adochi lebt und arbeitet in Köln, Deutschland, und Monte a Precia, Italien 

Adochis Arbeiten gilt das Interesse der Flüchtigkeit des Augenblicks. Der Künstler lässt in seinen Bildern Farbflächen mit Sogkraft entstehen, die durch schichtweises Auftragen der Farbe entsteht. Alles bewegt sich, nichts ist definitiv, nichts greifbar. Allein die graphischen Formen oder die Anordnung von Kreisen halten diesem Strudel, diesem Sog stand. 

Ausstellungen

Publikationen

  • San Martino-Berlin-San José, Arbeiten 1987-1989, 1986, Hrsg. Galerie Georg Nothelfer. Texte von Manfred de la Motte und Johann-Karl Schmidt, 76 Seiten, 118 Abbildungen, 42 in Farbe, ISBN 3-87329-943-8, EUR 10

    Bestellen

  • Doppelspiegel, 1986, Hrsg. Manfred de la Motte/Georg Nothelfer. Texte von Georg Nothelfer, Manfred de la Motte und Susanne Wedever, deutsch/französisch, 112 Seiten, 62 Abbildungen, 40 in Farbe. Edition Galerie Georg Nothelfer, ISBN 3-87329-895-3, EUR 13

    Bestellen

  • Skulpturen und Bilder, 1984, Hrsg. Galerie Georg Nothelfer. Text von Jürgen Schweinebraden, Gedichte von Andreas Sinakowski, 75 Seiten, 55 Abbildungen, 37 in Farbe. Edition Galerie Georg Nothelfer, ISBN 3-87329-924-0, EUR 10

    Bestellen

.