Galerie

Georg Nothelfer

Georges Noël

Biografie

Geboren 1924 in Béziers/Frankreich 
1939-45 Ingenieurstudium, Zeichen- und Malunterricht in Pau
1956 Umzug nach Paris
1960 Erste Einzelausstellung in der Galerie Paul Facchetti, Paris
1964 Teilnahme an der documenta 3, Kassel
1968 Lehrauftrag in Minneapolis an der "Minneapolis School of Art" 
1969-1982 Umzug nach New York. Er wird von Pace Gallery und Arnold Herstand Gallery vertreten
1982 Rückkehr nach Paris
1985 Retrospektive im "Centre national des arts plastiques", Paris
1989 Erste Einzelausstellung in der Galerie Georg Nothelfer
Gestorben 2010 in Paris

Noël gehört zu den wichtigen Vertretern des französischen Informel. Für seine pastose, materialhaltige Malerei verwendete er pulverförmige Pigmente, Sand und Klebstoff Polyvinylacetat und verteilte das Gemisch auf der Leinwand. In gestisch-automatischer Manier kratzte Noël in die teils weiche, teils gehärtete Malschicht skripturale Elemente oder symbolhafte Zeichen und entwickelte so die von ihm mit Palimpsest bezeichneten Bilder. Mit dem Begriff bezieht sich Noël auf den Beginn des Schreibens bei frühen Kulturen in Stein und Tontafeln, das Ausradieren und das wieder Eingravieren von Schriftelementen. Sein Vokabular an Zeichen zeigt sein Interesse an der Magie, der Symbolik und dem Geheimnis prähistorischer, mykenisch-archaischer und indigener Kulturen. 2018 wurde die L’Association des Amis de Georges Noël gegründet.

Ausstellungen

Editionen

  • Navajo, 1993, Serigraphie, signiert und datiert vom Künstler, 90 x 70 cm, Auflage: 50

    Anfrage

  • O.T./Untitled, 1993, Serigraphie, signiert und datiert vom Künstler, 82 x 62,3 cm, Auflage: 50

    Anfrage

  • O.T./Untitled, 1989, Holzschnitt, signiert vom Künstler, 80 x 61 cm, Auflage: 40

    Anfrage

  • Weitere Editionen

Publikationen

  • Voyage Palimpseste, Monografie, 1997, Hrsg. Galerie Georg Nothelfer. Texte von Jean-Claude Bédard, Michel Butor, Charles Estienne, Manfred Fath, Manfred de la Motte und anderen, deutsch/französisch, 600 Seiten, 300 Abbildungen. Hardcover im Schuber. Edition Galerie Georg Nothelfer, ISBN 3-930797-02-X, EUR 110

    Bestellen

  • De Porte Magique à Cosmogonie, Gemälde 1958-1968, 1996, Hrsg. Städtische Kunsthalle Mannheim, 118 Seiten, zahlreiche Abbildungen, ISBN 3-89165-103-1

  • Ausstellungskatalog/Exhibition Catalogue, 1989, Hrsg. Manfred de la Motte/Galerie Georg Nothelfer. Texte von Eszter Gyarmathy, Jan Cathelin. Françine C. Legrand, Barbara Rose und Gladys C. Fabre, deutsch/englisch/französisch, 96 Seiten, 51 Abbildungen, 43 in Farbe. Edition Galerie Georg Nothelfer, Buchreihe Pentagramm, Band 3, ISBN 3-87329-935-6, EUR 15

    Bestellen

.