Galerie

Georg Nothelfer

Arnulf Rainer

Biografie

Geboren 1929 in Baden bei Wien/Österreich
1950 Gründung der Hundsgruppe gemeinsam mit Ernst Fuchs, Anton Lehmden, Arik Brauer, Wolfgang Hollegha, Markus Prachensky und Josef Mikl
1956 Gründung der Malergruppe "Galerie St. Stephan" gemeinsam mit Wolfgang Hollegha, Markus Prachensky, Josef Mikl
1972, 1977 und 1982 Teilnahme an der documenta, Kassel
1978 und 1980 Teilnahme an der Biennale in Venedig
1978 Erste Einzelausstellung in der Galerie Georg Nothelfer
1978 Großer Österreichischer Staatspreis
2003 Rhenus Kunstpreis für sein künstlerisches Gesamtwerk
2009 Gründung des Arnulf Rainer Museums in seiner Geburtsstadt Baden
Er lebt und arbeitet in Wien

Arnulf Rainer besuchte nur für wenige Tage die Akademie für angewandte Kunst in Wien und die Wiener Akademie für bildende Künste und ist heute einer der einflussreichsten Künstler der Gegenwart und einer der bekanntesten österreichischen Maler. Rainers Werk ist bestimmt von der Suche nach neuen Wegen in der Malerei und die stetige Entwicklung neuer künstlerischer Strategien, umfangreiche Schriften begleitet von performativen Arbeiten sind außerdem bezeichnend für sein Werk. Arnulf Rainer schuf Übermalungen als eine eigene Kunstform und verlieh damit der europäischen Kunst neue Schwerpunkte. Nach anfänglicher Hinwendung zum Surrealismus näherte sich Rainer dem Tachismus und dem Informel an. Seit Beginn der 1950er Jahre übermalt er eigene und fremde Bilder sowie Fotos. Hierbei sind besonders Fotoübermalungen von Selbstporträts bekannt geworden, die als Face Farces bezeichnet werden. Auch Künstlerkollegen, u.a. Sam Francis, Georges Mathieu, Emilio Vedova, Victor Vasarely, stellten ihm ihre Arbeiten zum Übermalen zur Verfügung. Der "Hiroshima-Zyklus", eine Serie von Zeichnungen und Fotos der zerstörten Stadt, wurde ab 1982 in siebzehn europäischen Städten gezeigt.

Ausstellungen

Editionen

  • Überdeckte Überdeckung,, 1965, 1965-70, Kaltnadel-Velin, signiert und datiert vom Künstler, 30 x 42 cm, Auflage: 99

    Anfrage

  • Tafel, 1961, Radierung, 54 x 37,7 cm, Auflage: 98

    Anfrage

  • Aus dem Zyklus "Gesichter mit Goya" aus Mappenwerk "Hommage a Cladders", , Offsetlithographie, signiert und datiert vom Künstler, 50 x 37 cm, Auflage: 100

    Anfrage

  • Weitere Editionen

Publikationen

  • Gesichter mit Goya, 1985, Übermalungen von Photoproduktionen aus den Jahren 1983 und 1984. Anlässlich der Ausstellung 1985 in der Galerie Georg Nothelfer. Vorwort Arnulf Rainer, 170 Seiten, 77 Abb., 19 in Farbe. Edition Galerie Georg Nothelfer, ISBN 3-87329-916-X, EUR 18

    Bestellen

.