Galerie

Georg Nothelfer

Geerten Verheus

Biografie

1965 geboren in Amsterdam/ Niederlande
1988–1993 BA in Fotografie, Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam 
1998–1999 MA Fine Arts , Chelsea College of Art & Design, London 
Lebt und arbeitet in Berlin
 
Geerten Verheus arbeitet in seinem Werk häufig mit der Umkehrung. Er invertiert Skulpturen, Collagen, Bilder und Objekte in einen anderen Aggregatzustand und verleiht so der Ursprungsform stets neuartige funktionale und ästhetische Inhalte. In seinen jüngsten Arbeiten widmet er sich der Malerei und Leinwänden unter dem Aspekt der Bildhauerei: „Die skulpturalen Wandarbeiten sind Ergebnisse meiner Untersuchungen zur Objekthaftigkeit der bemalten Leinwand. Die Frage, inwiefern Bilder gleichzeitig auch Objekte sind, wird vermutlich ebenso häufig diskutiert wie als irrelevant abgetan. Für mich ist diese Frage alles andere als abwegig. Denn als skulptural denkender Künstler ist mir der Bezug zwischen meiner eigenen physischen Präsenz und der eines Gegenstandes stärker bewusst als der Bezug zwischen mir und einem Bild.“ Seinen bemalten Leinwänden fehlen die Keilrahmen, die Form wird also nur über die Farbe gehalten. Verheus stülpt die Unterseiten der Leinwand um und macht so die Oberfläche der Leinwand oben als Vorderseite sichtbar, der untere Teil der Leinwand ist die eigentliche Rückseite der Leinwand. Der mittlere Teil der Leinwand, der weder nach hinten noch nach vorne gefaltet ist, zeigt sich in seiner vollen Breite und trägt so zu einer Form bei, „die eine großzügige Selbstöffnung suggeriert, die alles einlädt, alles offenbart, ein Exhibitionismus im wahren Sinne des Wortes.“ 

Ausstellungen

.