Galerie

Georg Nothelfer

Walter Stöhrer

Biografie

Geboren 1937 in Stuttgart
1957-59 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Karlsruhe bei HAP Grieshaber. Er lernt Dieter Krieg und Horst Antes kennen.
1959 Umzug nach Berlin
1961 Erste Einzelausstellung in der Kellergalerie im Schloss Darmstadt
1964 Kunstpreis der Stadt Berlin
1971 Will-Grohmann-Preis der Akademie der Künste, Berlin
1976 Erste Einzelausstellung in der Galerie Georg Nothelfer
1976 Berliner Kunstpreis
1977 Villa-Romana-Preis 
1981 Gastprofessur an der Hochschule der Künste, Berlin
1984 Retrospektiven im Kunstmuseum Düsseldorf und im Saarland-Museum Saarbrücken
Ab 1986 Professor an der Hochschule der Künste, Berlin
1989 Einzelausstellung in der Berlinischen Galerie
1995 Hans-Molfenter-Preis, Stuttgart
2000 Kunstpreis der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft 
Gestorben 2000 in Scholderup/Schleswig Holstein

Walter Stöhrer gehört zu den „rebellischen Einzelgängern“ in der deutschen Kunst. Als ein Hauptvertreter der gestisch-figurativen Malerei hat er die nationale Kunstszene nachhaltig geprägt. „Ich bin kein abstrakter, ich bin ein figurativer Maler“ hat Stöhrer über sich gesagt, und seine sehr persönliche, emotionsgeladene künstlerische Vorgehensweise definiert er folgerichtig als „intrapsychischen Realismus“. Charakteristisch in seinen Werken ist das farbintensive, freie Zusammenspiel von Malerei, Schrift und Zeichnung mit figurativen und expressiv-gestischen Ausdrucksmitteln. Literarische Texte - besonders antike Philosophen und französische Surrealisten -, aber auch musikalische Ideen lieferten ihm oftmals Anregungen für seine malerischen und grafischen Arbeiten.

Ausstellungen

Editionen

  • O.T./Untitled, 1993, Radierung, signiert und datiert vom Künstler, 26 x 19,7 cm, Auflage: 50

    Anfrage

  • O.T./Untitled, 1987, Lithographie, signiert vom Künstler, 89,5 x 69,5 cm, Auflage: 55

    Anfrage

  • O.T./Untitled, 1984, Lithografie, signiert vom Künstler, 60,5 x 89 cm, Auflage: 90

    Anfrage

  • Weitere Editionen

Publikationen

  • Zeichnungen 1963, Zum 75. Geburtstag von Walter Stöhrer, 2015, In Zusammenarbeit mit der Walter Stöhrer Stiftung Zeichnungen 1963 zu Gedichten von Helga "Ann" Fritzsche. Faksimile in Originalgröße Mappe mit 6 Zeichnungen und Typoskript Auflage: 1000 nummerierte Exemplare, ISBN 978-398-11115-6-9, EUR 25

    Bestellen

  • Skizzenbücher/Sketchbooks, 2012, Hrsg. von der Walter-Stöhrer-Stiftung, bearbeitet von Gerd Presler, deutsch, 395 Seiten, 1000 farbige Abbildungen, Edition Brinkmann u. Bose, ISBN 3940048127, EUR 90

    Bestellen

  • Werkverzeichnis der Malerei 1957-1999, 2008, Mit einem Text von Marion Ackermann, deutsch, 592 S. mit 800 Abb. Leinen, Edition Brinkmann & Bose, ISBN 978-3940048004, EUR 130

    Bestellen

  • Weitere Publikationen
.