Galerie

Georg Nothelfer

Damien Daufresne

Biografie

Geboren 1979 in Paris
Studium der Malerei, Zeichnung, Druckgrafik und Fotografie an der École Boulle in Paris, an der École nationale supérieure des Arts Décoratifs in Paris und an der School of Visual Arts in New York
2003 Preisträger des Leica/Ensad Award und Ausstellung in der Galerie Sabine Puget
2012 Ausstellung "Noir Dessin" in der Galerie Guigon, Paris. Nominierung für den Vienna International Photo Award
2014 Nominierung für den “talents contemporains” Fondation François Schneider” Award
2015 Ausstellung “Ressac” Galerie Guigon, Paris
2017 Nominierung für den Roger Pic Award und Gomma Award
2018 Einzelausstellung “Archipels” im Espace Saint Cyprien, Toulouse
2019 Nominierung für den Leica Italy - Voix Off, Arles/Frankreich
2020 Einzelausstellung „Mondfinsternis“ im Contemporary Art Center – Chapelle Saint Jacques/Saint Gaudens
2020 Erste Einzelausstellung im Showroom Galerie Georg Nothelfer
2020-21 Stipendium “Neustart Kultur” Stiftung Kunstfonds, Bonn
Lebt und arbeitet in Berlin
 
Damien Daufresne bewegt sich zwischen den Disziplinen Malerei, Zeichnung, Fotografie und Film. Dabei sind Licht, Dunkelheit und Bewegung die Elemente, womit er Körper oder Körperhaftes suggeriert. "Das physische Material ist ihm wichtig", so die Autorin Cara Wuchold, "Neben der Kohle und Kreide hier also das Fotopapier, die Filmrollen und auch die Chemikalien. Gerade diese aggressiven, unter die Haut gehenden Stoffe erzeugen den notwendigen Widerstand. Sie reagieren – und er reagiert darauf. Was die Arbeiten eint: Sie verzichten auf Farbe, das Schwarz-Weiß dominiert. Die Vielfältigkeit von Grau zeigt sich in den jüngst entstandenen großformatigen, flächigeren Bildern. Das Grau schimmert hier bräunlich, gelblich, bläulich. In seinen Zeichnungen, Fotografien und Filmen schafft Daufresne Momente der Verdichtung, denen ein dunkles Geheimnis oder auch ein noch verdecktes Strahlen innewohnt. Er legt darin die Poesie der Dinge frei." Daufresne arbeitet auch mit verschiedenen Verlagen, wie "Fata Morgana", "Delpire", "Origini edizioni" und "Blow-Up" zusammen.

Ausstellungen

.